Wiederversöhnung (Beichte)

Sakrament der Wiederversöhnung

Sakrament der Beichte – ich nenne es lieber Sakrament der Wiederversöhnung.

In diesem Sakrament geht es nicht primär um das Aufzählen unserer Sünden und Verfehlungen, sondern um die Versöhnung mit Gott, mit dem Nächsten und mir selbst.

Oft sagen mir Gläubige, dass sie schon lange nicht mehr gebeichtet haben und nicht mehr wissen, wie es geht und was sie beichten sollen. Meine Antwort darauf lautet: Nennen Sie alles, was Ihnen auf dem Herzen liegt, weil Sie sich an Situationen mit Menschen erinnern, in denen Sie andere durch Worte oder Taten verletzt haben und das Ihnen leidtut.

Wir sind in unserem christlichen Glauben überzeugt, dass Gott uns immer schon zuerst geliebt hat und die zweite Überlegung der Vorbereitung ist die Frage: Wo habe ich dieser Liebe nicht entsprochen in einem Verhalten Gott gegenüber? Dabei ist nicht das vollständige Aufzählen von falschem Verhalten wichtig, sondern die grundsätzlich empfundene Reue über das falsche Verhalten.

Und der Höhepunkt beim Empfang des Sakramentes ist die Zusage durch den Priester, dass ich von den Sünden befreit bin und nun wieder versöhnt leben kann.

Gerne können Sie ein „Beichtgespräch“ mit mir oder den anderen Geistlichen in unserer Gemeinde vereinbaren.

- Propst Wolfgang Semmet
 

Kontakt:

Pfarrbüro St. Godehard
Telefon  0511 / 44 13 87
E-Mail  info(ät)st-godehard-hannover.de

Bußandacht

Am Kirchort Christkönig findet in der Advents- und Fastenzeit eine Bußandacht statt.

Nächster Termin:

Sonntag
25.02.2024
2. SONNTAG DER FASTENZEIT

16:00 Uhr

Bußgottesdienst

Christkönig Kirche

"Katholisch für Anfänger": Was bedeutet beichten?

#### Achtung: data-src per allgemeinem Replacement in zz_main.ts

Links zum Weiterlesen auf katholisch.de

Für Kinder:

Für Erwachsene: