Herzlich Willkommen!

... auf der Website der

Kirchengemeinde St. Godehard
mit St. Benno, Christkönig und Maria Trost

Achtung!

Es besteht FFP-2-Maskenpflicht in allen Gottesdiensten!

Pfarrbüro St. Godehard

Geänderte Öffungszeiten
Pfarrbüro St. Godehard

05.01. - 26.01.2022

Mo, Mi, Do, Fr:  09.00 - 12.00 Uhr
Di:  14.00 - 16.00 Uhr

Kontakt

 

Spendenaktion zur Sternsingeraktion 2022

bis 15.02.2022

Unterstützen Sie direkt mit einer Spende auf dem Spendenkonto unserer Gemeinde.

Spendenkonto der Gemeinde

Unsere Kindergottesdienste

Herzliche Einladung an alle Kinder und Familien!

Termine und Informationen

Kindersegnung und Tauferinnerung

Herzliche Einladung an alle Taufeltern.

am 06.02.2022
um 15:00 Uhr
in der St. Godehard-Kirche

Mehr Informationen

Über uns

Die katholische Kirchengemeinde St. Godehard mit den Kirchstandorten St. Godehard, St. Benno, Christkönig und Maria Trost erstreckt sich im Westen Hannovers über die Stadtteile Linden, Limmer, Badenstedt, Davenstedt und Ahlem sowie über Teile von Bornum und die Ortsteile Velber und Harenberg der Stadt Seelze. Menschen aus 82 Nationen gehören zur Gemeinde und gestalten und bereichern das Gemeindeleben.

Auf den folgenden Seiten wird Ihnen das Angebot an Gruppen und Aktivitäten der Gemeinde präsentiert.


Gottesdienste


Kontakt

Kath. Kirchengemeinde St. Godehard
Posthornstr. 22
30449 Hannover

Tel.: 0511 / 44 13 87
Fax.: 0511 / 924 52 62

E-Mail: info(ät)st-godehard-hannover.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro

Montag:         9-12 Uhr und 14-16 Uhr
Dienstag:      14-16 Uhr
Mittwoch:     9-12 Uhr und 14-16 Uhr
Donnerstag: 9-12 Uhr und 14-16 Uhr
Freitag:           9-12 Uhr

Bankverbindung:

Hannoversche Volksbank
IBAN DE59 2519 0001 0112 4161 00
BIC VOHADE2HXXX


Liebe Gemeinde, liebe Gäste,

Pfarrer Wolfgang Semmet

das Jahr 2021 ist Geschichte und 2022 liegt vor uns. Sicherlich haben Sie sich vieles für das neue Jahr vorgenommen. Zu keinem Zeitpunkt werden so viele Vorsätze gefasst wie in der Silvesternacht. Was möchte Sie in den kommenden 365 Tagen erreichen, erleben, sich vornehmen? Sie haben dafür 52 Wochen und einen Tag oder 8 760 Stunden oder 525 600 Minuten Zeit.

Ich glaube, es kommt aber nicht darauf an, wieviel Zeit mir zur Verfügung steht, sondern wie ich diese Zeit fülle. Eine gefüllte Zeit ist eine wertvolle Zeit.

Zu Beginn eines Jahres fällt mir immer wieder die Stelle aus dem Buch Kohelet (3,1-8) ein:
Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: eine Zeit zum Gebären und eine Zeit zum Sterben, eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit zum Ausreißen der Pflanzen, eine Zeit

zum Töten und eine Zeit zum Heilen, eine Zeit zum Niederreißen und eine Zeit zum Bauen, eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen, eine Zeit für die Klage und eine Zeit für den Tanz; eine Zeit zum Steinewerfen und eine Zeit zum Steine sammeln, eine Zeit zum Umarmen und eine Zeit, die Umarmung zu lösen, eine Zeit zum Suchen und eine Zeit zum Verlieren, eine Zeit zum Behalten und eine Zeit zum Wegwerfen, eine Zeit zum Zerreißen und eine Zeit zum Zusammennähen, eine Zeit zum Schweigen und eine Zeit zum Reden, eine Zeit zum Lieben und eine Zeit zum Hassen, eine Zeit für den Krieg und eine Zeit für den Frieden.
Diese Stelle legt noch einen weiteren Gedanken nahe: zur richtigen Zeit das Richtige zu tun. Nicht nur die Zeit sinnvoll zu füllen, damit sie wertvoll wird, sondern sie auch zum richtigen Zeitpunkt mit dem entsprechend richtigen Handeln zu füllen.
Und schließlich ein dritter Gedanke: Über alle Zeit soll der Segen Gottes stehen. Zu Beginn des Jahres spenden die Sternsinger den Segen für das neue Jahr. Dabei werden Kreide, Weihrauch und Sternsinger selbst gesegnet.

In den Materialien zur Sternsingeraktion steht ein Gebet, das uns durch das Jahr begleiten kann: Guter Gott, du liebst alle Menschen. Du bist bei uns, wenn wir krank sind. Du tröstest uns, wenn wir traurig sind. Du schenkst uns Hoffnung, wenn wir Angst haben. Wir bitten dich: Behüte uns, unsere Familien und Freunde. Schenke allen kranken Kindern und Erwachsenen Menschen, die sich um sie kümmern. Stärke alle Kinder, die sich verletzt haben. Hilf ihnen, gesund zu werden und beschütze sie, dass sie gesund bleiben. Nimm alle Angst von uns und lass uns spüren, dass du uns liebst. Hilf uns allen, dass wir anderen beistehen, wenn sie in Not sind. Lass uns ein Segen sein. Amen.

So wünsche ich Ihnen, auch im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alles Gute, besonders Gesundheit, und Gottes Segen im Neuen Jahr 2022.

Ihr Pfarrer Wolfgang Semmet

Ehrung der Kolping-Jubilare 2021

Frohe Botschaft für den Tag

Fürbitten aus der Gemeinde

Welcher Pfarrei gehöre ich an?

Fehler gefunden?

Infos der Reg. Hannover zu COV-19: