Christkönig

Christkönig - Aussenansicht

Kirchort Christkönig:

Am Soltekampe 2
30455 Hannover

Tel.: 0511 / 49 41 88 (Christkönig)
Tel.: 0511 / 44 13 87 (St. Godehard)

ZUM ROUTENPLANER

Öffnung Pfarrbüro
Christkönig:

1. Dienstag im Monat 
14.00-17.00 Uhr

Telefon: 0511 / 49 41 88

Pfarrsekretärin
Frau Susanne Lorenz

Öffnung Pfarrbüro
St. Godehard:

Mo, Mi, Do, Fr  09.00 -12.00 Uhr
Mo bis Do          14.00 -16.00 Uhr

Tel.: 0511 / 44 13 87

E-Mail: info(ät)st-godehard-hannover.de

Bildergalerie

Christkönig - Eingangsseite

Christkönig - Jesus und Maria

Christkönig - Altar

Christkönig - Innenansicht

Christkönig - Fensterbilder

Christkönig - Fensterbild Abendmahlszene

Christkönig - Fensterbild Hochzeit zu Kana

Das neue Gemeindezentrum in Christkönig

Christkönig - Das Gemeindezentrum

Christkönig - Kreuzweg

Christkönig - Orgel im Gegenlicht

Christkönig - Papst Pius X

Gottesdienste

Freitag
03.12.2021
1. Woche im Advent

17:30 Uhr

Rosenkranzgebet

Christkönig

18:00 Uhr

Hl. Messe als Roratemesse

Christkönig

Sonntag
05.12.2021
2. ADVENTS- SONNTAG

09:00 Uhr

Hl. Messe mit Kinderkirche

Christkönig

 

Christkönig - Altar und Wandbild


 

Christkönig - Stehcafé nach dem Gottesdienst

Termine und Veranstaltungen

Dienstag
07.12.2021
2. Woche im Advent

19:00 Uhr

Ortsteam Christkönig

Christkönig Gemeindesaal mit Küche (EG)

 

Menschen in Christkönig

Unser Küsterteam

Im Kirchort Christkönig haben vier liturgieinteressierte Gemeindemitglieder den Küsterdienst übernommen. Die Aufgabe wird im Wechsel und ehrenamtlich verrichtet.

Die Küster*innen sorgen durch ihren Dienst für die äußeren Voraussetzungen des gottesdienstlichen Lebens im Alltag des Kirchorts. Sie sind verantwortlich für die Vorbereitung des Kirchenraums und der Sakristei für die Gottesdienste. Sie bereiten Gottesdienste vor bzw. nach, leisten Dienste in der Liturgie und betreuen die Sakristei.

Die Küster*innen wissen, wer wann welchen Gottesdienst feiert, welche Gewänder herausgelegt, welche Kerzen angezündet, welche Bücher und liturgischen Geräte vorhanden sein müssen. Sie kennen den Rhythmus des Kirchenjahres mit dem gottesdienstlichen Geschehen. Seien es die Gemeindegottesdienste an den Sonn- und Werktagen die Taufen, Hochzeiten oder Beerdigungen.

Gerne würden wir Gemeindemitglieder, die Interesse an dieser Tätigkeit haben in unserem Team begrüßen.

Info und Kontakte sind im Pfarrbüro (Tel.: 0511 / 44 13 87) erhältlich.

 

Küsterteam am Kirchort Christkönig (v.l.n.r):
T. Piegenschke, G. Piegenschke, M. Weiß, S. Kolodziejczak

 

Ortsteam Christkönig (v.l.n.r.):
M. Weiß, G. Piegenschke, T. Piegenschke, N. Triebler, J. Kielkowski, J. Golly-Rolappe, Dr. W. Walter


Nächste Ortsteam Sitzung:

Dienstag
07.12.2021
2. Woche im Advent

19:00 Uhr

Ortsteam Christkönig

Christkönig Gemeindesaal mit Küche (EG)

Ortsteam Christkönig

Wir sind eine Gruppe ehrenamtlicher Frauen und Männer am Kirchort Christkönig, der zur Gemeinde St. Godehard gehört. Während der Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand die Belange der gesamten Pfarrgemeinde im Blick haben müssen, sind wir an unserem Kirchort aktiv tätig. Wir geben der Gemeinde am Ort ein Gesicht, sind Ansprechpartner und Partnerinnen und halten alles am Laufen.

Das Kirchort-Team ist nicht gewählt, sondern findet sich in einer Interessengemeinschaft zusammen. Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandsmitglieder aus dem Kirchort sind ebenfalls Mitglied des Teams und eine Person aus dem Pastoralteam der Gemeinde und wir sorgen für den kontinuierlichen Austausch zwischen den Gruppen.

Um das kirchliche Zusammenleben vor Ort zu stärken und zu gestalten - organisieren wir das Schmücken der Kirche besonders zu den Feiertagen im Kirchenjahr und versuchen in der Advents- und Fastenzeit neue Impulse in der Christkönigkirche für die Besucher zu setzen.

Wir engagieren uns für die Familien und damit auch für die Zukunft der Kirche. Uns ist es wichtig, dass die Kinder „ihre Kirche“ kennen lernen und sich mit ihr verbunden fühlen. Deshalb findet regelmäßig eine Kinderkirche statt. Ein besonderes Anliegen ist uns Begegnung und Förderung der Gemeinschaft. Hierzu bieten wir in unregelmäßigen Abständen ein „Stehkaffee“ nach dem Gottesdienst an, der zum Stehenbleiben und zum gegenseitigen Kennenlernen einlädt.

Die oben aufgeführten Aktionen finden guten Anklang und erhalten die kirchliche Gemeinschaft am Ort. Dieser Zuspruch stärkt uns Mitglieder des Kirchort-Teams in unserem Engagement.

Wer Lust hat, sich mit uns zu engagieren, ist herzlich willkommen!

Kontaktdaten und Infos sind über das Pfarrbüro St. Godehard erhältlich.

Geschichte von Christkönig

Christkönig - Grundsteinlegung 1958

Christkönig - 1965 im Bau

Christkönig - Innenausbau 1965

Christkönig - Innenraum nach Fertigstellung 1965

Christkönig - Seitenkapelle 1965

Christkönig - Gottesdienst zur Einweihung der Kirche 1965

Christkönig - 1994

Ein geschichtlicher Überblick

Im beginnenden 20. Jahrhundert lebte nur eine geringe Anzahl von katholischen Christen im Raum der Stadtteile Badenstedt und Davenstedt. Sie wurden seelsorglich betreut von den Gemeinden St. Benno in Limmer und St. Godehard in Linden.

Der Weg in diese Kirchen glich wegen unzureichender Verkehrsverbindungen allerdings einer Weltreise. Als immer mehr Menschen mit katholischem Glauben in die Gegend kamen hielt man für diese ab 1929 im Saal eines Gasthauses in Davenstedt Gottesdienst.

Durch den Bau neuer Siedlungen, sowie durch Vertriebene und Flüchtlinge stieg die Zahl der Menschen katholischen Glaubens weiter und ab 1942 wurde der Gasthaussaal dauerhaft angemietet und zur Kirche dieser Menschen, betreut von einem Kaplan aus St. Godehard. Pfarrvikarie (Filialkirche) wurde diese Seelsorgestelle 1946 und ab 1948 durfte sie das Patrozinium „Christkönig“ tragen.

Aber die Stadtteile boomten, immer mehr Menschen zogen in die vielen Neubauten. Pläne für einen Kirchbau gab es bereits vor dem zweiten Weltkrieg, jetzt wurden sie umgesetzt: Der Gesamtverband der katholischen Kirchengemeinden Hannover erwarb im Jahr 1958 das Baugrundstück an der Straße Am Soltekampe und in den Jahren 1964 und 1665 wurde hier der „schlichte Langhausbau in roten holländischen Ziegeln“ errichtet (mit einem Kriechkeller als zusätzlichem Fundament, denn an der Stelle des Bauplatzes der Kirche existierte früher ein Schwimmbad auf einem weitläufigen Salinengelände) und am 18. Dezember 1965 geweiht. Um den Kirchplatz herum wurden außerdem ein Gemeindehaus, ein Pfarrhaus, sowie ein Büro- und Sakristeitrakt errichtet.

Auszug aus "Christkönig: Vom Gasthaussaal zum Steinbau mit Keller und Dach" von Susanne Lorenz

Den vollständigen Bericht finden Sie hier: