Krankensalbung

Die Krankensalbung zählt zu den frühesten Heilszeichen des Christentums. Schon im Jakobusbrief des Neuen Testaments wird das Sakrament den Gläubigen empfohlen: „Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.“ (Jakobusbrief 5,14-15)

Die Krankensalbung ist ein Sakrament des Lebens. Es soll Stärkung und Aufrichtung im Leid schenken, aber auch Vertrauen auf das ewige Leben.

Die Krankensalbung kann bereits vor einer schwierigen Operation oder auch beim ersten Anzeichen einer schweren Erkrankung empfangen werden. Sie kann auch mehrfach gespendet werden.

Dem Kranken werden die Hände aufgelegt, und er wird mit Öl gesalbt. Die sakramentale Bedeutung dieser Salbung meint aber nicht an erster Stelle die körperliche Heilung, sondern die Befreiung von der Sünde.

Sollten Sie das Sakrament der Krankensalbung empfangen wollen oder jemanden kennen, der es empfangen möchte, so sprechen Sie uns an oder melden sich im Pfarrbüro.

Kontakt:

Pfarrbüro St. Godehard
Tel.: 0511 / 44 13 87
E-Mail: info(ät)st-godehard-hannover.de

"Katholisch für Anfänger": Was ist die Krankensalbung?

Link zum Weiterlesen auf katholisch.de